Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Industriebetriebslehre und Arbeitswissenschaft

Lehrstuhl für Industriebetriebslehre und Arbeitswissenschaft (1980-2012)

Der Lehrstuhl für Industriebetriebslehre und Arbeitswissenschaft wurde als erster wirtschaftswissenschaftlicher Lehrstuhl an der Universität Kaiserslautern 1980 eingerichtet. Mit der Ruhestandsversetzung  des Lehrstuhlinhabers, Prof. Dr. Klaus J. Zink, in 2012 wurde das Fachgebiet in Personalmangement und Organisation umgewidmet. Das dem Lehrstuhl für Industriebetriebslehre und Arbeitswissenschaft angegliederte Institut für Technologie und Arbeit (ITA) übernimmt mit dem "Center for Human Factors Kaiserslautern" einige inhaltliche Aufgaben des bisherigen Lehrstuhls. Das Institut steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Klaus J. Zink. Als vom Senat der TU Kaiserslautern anerkanntes An-Institut werden dort auch weiterhin wissenschaftliche Arbeiten von Studierenden und Doktoranden betreut.

Den ehemaligen Webauftritt des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre und Arbeitswissenschaft erreichen Sie über www.lia-kl.de

Institut für Technologie und Arbeit (ITA)


Das ITA ist ein gemeinnütziges An-Institut der Technischen Universität Kaiserslautern. Es wurde 1995 gegründet und beschäftigt gegenwärtig ca. 45 wissenschaftliche Mitarbeiter und Hilfskräfte.

Das ITA verknüpft Grundlagenforschung mit interdisziplinären, anwendungsorientierten Konzepten zur Analyse und Gestaltung von Arbeit und Organisation. Die Forschungsergebnisse richten sich an kleine, mittelständische und Großunternehmen der Produktion- und Dienstleistungsbranche, an Organisationen des Non-Profit-Bereichs und des Gesundheitswesens sowie an Öffentliche Verwaltungen. Der Leiter des ITA, Professor Dr. Klaus J. Zink, war Inhaber des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre und Arbeitswissenschaft an der TU Kaiserslautern und ist weiterhin Mitglied des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften. Diese enge Verzahnung bürgt für die Kooperation und den Austausch zwischen Forschung, Lehre und Praxis. Als vom Senat anerkanntes An-Institut betreuen der Institutsleiter und die Mitarbeiter des Instituts auch weiterhin wissenschaftliche Arbeiten von Studierenden des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften.

zur Webseite des Institut für Technologie und Arbeit (ITA)