Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Ansprechpartnerin bei Stalking, Mobbing, sexuellen und gewaltvollen Übergriffen

Wenn Sie als Universitätsangehörige Opfer von Stalking, Mobbing, sexueller Belästigung, sexuellen oder gewaltvollen Übergriffen werden, können Sie sich gerne an die Gleichstellungsbeauftragte ihres Fachbereichs, z.B. an uns, oder an Frau Prof. Dr. Troeger-Weiß wenden. Wir unterstützen und begleiten Sie gerne bei Ihren nächsten Schritten.


Darüberhinaus haben wir hier einige nützliche Links zusammen gestellt:

  • Opferschutz und Opferberatung der Polizei Kaiserslautern
  • Opferhilfe und mögliche Ansprechpartner (Polizei Kaiserslautern)
  • Der WEISSE RING hilft Kriminalitätsopfern und ihren Angehörigen auf vielfältige Weise: quer durch alle Deliktsbereiche - von Handtaschendiebstahl über Wohnungseinbrüche oder Körperverletzung bis hin zu häuslicher Gewalt oder Stalking. Ansprechpartner für Kaiserslautern ist Herr Müller.
  • Die Psychologische Beratungsstelle der TU KL bietet professionelle Hilfe bei psychischen Problemen der Studierenden.
  • Bei den OEG-Traumaambulanzen in Rheinland Pflaz finden Opfer von Gewalttaten sofort Hilfe. In Kaiserlautern finden Sie Hilfe im Psychiatrieverbund Nordwestpfalz in der Albert-Schweitzer-Straße 64.
  • Gewaltbetroffene Frauen können sich unter der Telefonnr. 08000116016 von Mitarbeiterinnen des bundesweiten Hilfstelefons "Gewalt gegen Frauen" beraten lassen. Das Angebot ist mehrsprachig. 
  • Die Stiftung Rheinland-Pfalz für Opferschutz unterstützt Opfer von Straftaten. In manchen Fällen geraten Menschen durch eine Straftat in wirtschaftliche Not. In solchen Notlagen kann die Landesstiftung helfen.
  • Deutsche Anwaltshotline für Gewaltopfer , hier kann man sich auch zu Leistungen nach dem OEG (Opferentschädigungsgesetz) beraten lassen.