Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Schwerpunktfach Economic Theory

Im Schwerpunktfach Economic Theory werden sowohl mikro- als auch makroökonomische Themen behandelt. Dies geschieht mithilfe mathematischer Modelle. Die Herangehensweise ist daher abstrakt und formal. Die Veranstaltungen finden meist in englischer Sprache statt.

Die Berufsperspektiven

Die Veranstaltungen in diesem Schwerpunkt vermitteln umfangreiche Kenntnisse auf zahlreichen volkswirtschaftlichen Gebieten. Diese können von angehenden  Führungskräften in Finanz- und volkswirtschaflichen Abteilungen mittlerer und größerer Unternehmen angewendet werden.

Module und Veranstaltungen

Industrieökonomik (Prof. Dr. Philipp Weinschenk)

In dieser Veranstaltung werden die Grundkonzepte der Industrieökonomik behandelt. Mithilfe theoretischer Modelle wird das strategische Verhalten von Unternehmen untersucht.

Folgende Kernthemen werden besprochen:

  • Monopol: ein Gut, mehrere Güter, Preisdiskriminierung
  • Statisches Oligopol: Preiswettbewerb (Bertrand) , Mengenwettbewerb (Cournot), differenzierte Güter (Hotelling und Salop), Kapazitätsbeschränkungen
  • Dynamisches Oligopol: Kollusion, variierende Nachfrage, nicht beobachtbare Abweichungen

Vertragstheorie (Prof. Dr. Philipp Weinschenk)

Die Vertragstheorie beschäftigt sich damit, wie ökonomische Akteure (insbesondere Unternehmen) Verträge schließen, um Anreizprobleme zu vermindern oder zu überwinden. Meist wird hierbei von asymmetrischen Informationen zwischen den Akteuren ausgegangen. Eine typische Fragestellung ist beispielsweise, wie ein Unternehmen seine Manager optimal mittels Anreizverträgen motiviert. Die Vertragstheorie ist sehr mathematisch und verwendet intensiv verschiedene Konzepte der Spieltheorie. Juristisches Vorwissen ist, anders als der Name vielleicht vermuten lässt, nicht erforderlich.

Folgende Kernthemen werden besprochen:

  • Prinzipal-Agenten-Modelle
  • Anreiz- und Partizipationsbedingungen
  • Versteckte Information: Lemons-Problem, Screening, Selbstselektion, Signalling
  • Versteckte Handlung: Risikoprämie, beschränkte Haftung, Team-Probleme
  • Dynamische Erweiterungen und Turniere
  • Anwendungen in Industrieökonomik & Finanzwissenschaft

Advanced Macroeconomics (Prof. Dr. Jan Wenzelburger)

Die Vorlesung entwickelt dynamische Modelle, die eine Grundlage zur Beschreibung gesamtwirtschaflicher Zusammenhänge und deren Entwicklung bilden. Hierbei steht das Entscheidungsverhalten von Wirtschaftssubjekten im Vordergrund.

Folgende Kernthemen werden besprochen:

·         Grundlagen der Wachstumstheorie

·         Ein-sektorale Volkswirtschaften mit überlappenden Generationen von Konsumenten

·         Erwartungsbildung und die Rolle von subjektiven Erwartungen

·         Fiskalpolitik und Verschuldung

·         Mehrperiodige Planungshorizonte

·         Zwei-sektorale Volkswirtschaften

 

Choice under Uncertainty  (Dr. Rebecca Schmitt/Prof. Dr. Jan Wenzelburger)

Diese Vorlesung behandelt die grundlegenden wirtschaftswissenschaftlichen Modelle menschlichen Entscheidungsverhaltens, wie z.B. die Erwartungsnutzentheorie und die Prospekt Theorie. Sie behandelt verschiedene Muster nichtrationalen Verhaltens menschlicher Entscheider und untersucht deren empirische Relevanz.  Die Anwendbarkeit der erarbeiteten Erklärungsansätze auf konkrete Entscheidungssituationen bei Unsicherheit wird diskutiert.

Folgende Kernthemen werden besprochen:

  • Konzepte von Unsicherheit
  • Risikomaße
  • Erwartungsnutzentheorie
  • Prospekt-Theory
  • Risikoeinstellungen und soziales Umfeld
  • Verschiedene Anwendungen