Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Human Resource Management und Organizational Behavior

 

Aktuelle Herausforderungen für Organisationen wie der demographische Wandel, die Internationalisierung, die Digitalisierung oder verschiedenste Formen der Wirtschaftskriminalität erfordern verantwortungsvolles Handeln in und von Organisationen. Entscheidende Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang den Mitgliedern einer Organisation als einzigartigen Humanressourcen zu, die eine Organisation ausmachen, prägen, mitgestalten, wettbewerbsfähig und erfolgreich machen. Das Lehrangebot im Schwerpunkt „Human Resource Management und Organizational Behavior“ konzentriert sich auf die Betrachtung der Beziehung zwischen dem Individuum und der Organisation im nationalen wie auch internationalen Kontext. Dabei werden Aspekte der Arbeitsaufgabe, des Individuums, der Gruppe, der Organisation und des jeweiligen Kontextes gleichermaßen in den Blick genommen und insbesondere auch vor dem Hintergrund ethischer Grundsätze und gesellschaftlicher Herausforderungen reflektiert. Ziel ist es, Studierenden die Fähigkeit zu vermitteln, menschliches Verhalten und verantwortungsvolles Handeln in sowie von Organisationen zu beschreiben sowie deren person-, situations- und umweltbezogene Determinanten zu identifizieren, das Zusammenwirken von Individuum, Arbeitssituation, organisationalem Umfeld, externen Kontextbedingungen und individueller und organisationaler Leistung und Handlungen zu erklären sowie Handlungsempfehlungen für die Verbesserung der Personalmanagement- und Führungspraxis sowie der Organisationsgestaltung abzuleiten.

 

Die Berufsperspektiven

Im Schwerpunkt Human Resource Management und Organizational Behavior werden Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die Studierenden bei Tätigkeiten im Personalmanagement oder in der Organisationsberatung wie auch in allen Positionen, die mit Personal- und Führungsverantwortung einhergehen, egal in welcher Branche oder Organisationsform, nützlich sein werden. Doch nicht nur dort, wo Personalmanagement- und Führungsaufgaben zu erfüllen sind, sondern überall da, wo verantwortungsvolles Handeln jedes und jeder Einzelnen in einer Organisation gefragt ist, sind die im Schwerpunkt erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten dienlich.

Die Lehrenden

Prof. Dr. Tanja Rabl

Gastdozenten ergänzen das Lehrangebot

Modul- und Lehrveranstaltungen

Der Schwerpunkt umfasst die im Folgenden beschriebenen beiden Schwerpunktmodule. Darüber hinaus wird jeweils im Wintersemester ein Seminar „Current Issues in Human Resource Management and Organizational Behavior“ angeboten, in dem Studierende in Form einer Seminararbeit eine aktuelle praxisrelevante Fragestellung aus dem Bereich Human Resource Management/Organizational Behavior bearbeiten.

Human Resource Management und Organizational Behavior

In diesem Modul erwerben Studierende Kenntnisse zu den Konzepten strategischen und operativen Personalmanagements sowie zu Konzepten zum Einfluss von individuums-, gruppen- und organisationsbezogenen Merkmalen auf das Arbeitshandeln. Sie lernen diese Konzepte anhand von Fallstudien, Simulationen und Übungen kritisch zu reflektieren und anzuwenden. Sie erlangen ein Verständnis für die Relevanz und Bedeutung dieser Konzepte in empirischer Forschungsliteratur zu aktuellen wissenschafts- und praxisrelevanten Fragestellungen.

In der Pflichtveranstaltung „Human Resource Management“ (Sommersemester) werden dabei verschiedene Funktionen des Personalmanagements (Personalbedarfsplanung, Personalbeschaffung und -auswahl, Personalentwicklung, Leistungsmanagement, Personalentlohnung und Personalfreisetzung) aus strategischer und operativer Perspektive beleuchtet.

Im Rahmen der Pflichtveranstaltung „Organizational Behavior“ (Wintersemester) setzen sich Studierende nicht nur mit den Grundlagen individuellen Verhaltens in Organisationen und der Passung zwischen Person und Organisation auseinander, sondern auch mit interpersonalen Prozessen wie Kommunikation, Konflikt, Macht und Mikropolitik, Gruppenmerkmalen und -prozessen sowie der Organisationskultur.

Spezifische Facetten des „Organizational Behavior“ können Studierende wahlweise vertiefen über die Veranstaltung „Change Management“ (Wintersemester) oder die Veranstaltung „Soft Skills ”“ Train the Trainer“ (Wintersemester/Sommersemester). Im Rahmen des Planspiels „Change Management“ setzen sie sich mit den Herausforderungen organisationaler Veränderungsprozesse auseinander. Sie lernen Veränderungssituationen zu analysieren, strategisch zu handeln und verschiedene Change Management Maßnahmen kritisch zu reflektieren. In der Modulveranstaltung „Soft Skills ”“ Train the Trainer“ erwerben Studierende für die Berufspraxis wichtige Soft Skills, erhalten eine Trainerausbildung in einem der Themenbereiche Selbst- und Zeitmanagement, Konfliktmanagement, Präsentationstechniken oder Moderationstechniken und sammeln Erfahrungen in der Leitung von Trainings für Bachelor-Studierende.

Empirische Human Resource Management und Organizational Behavior Forschung

Dieses Modul ist Pflicht für Studierende im Master BWL/BWL tQ sowie für Studierende in den Masterstudiengängen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften, die ein Forschungsprojekt oder eine Masterarbeit am verantwortlichen Lehrstuhl anstreben. In diesem jeweils im Wintersemester beginnenden und sich über zwei Semester erstreckenden Modul erwerben Studierende im Rahmen eines Projektseminars Kenntnisse der empirischen Forschungsmethodik sowie der Methoden der Datenauswertung, indem sie selbst Forschungsprojekte zu aktuellen praxisrelevanten Fragestellungen aus dem Bereich Human Resource Management/Organizational Behavior durchführen. Studierende lernen so Methoden empirischen Arbeitens kennen, die sie später im Berufsleben in vielen Bereichen nutzen und einsetzen können. Gleichzeitig setzen sie sich intensiv mit einer Forschungsfragestellung zu einem aktuellen und von der Praxis nachgefragten Thema auseinander, zu dem sie auf Basis der gewonnenen empirischen Erkenntnisse konkrete Handlungsempfehlungen für die Praxis ableiten. Das Projektseminar bereitet Studierende auf ein empirisches Forschungsprojekt bzw. eine empirische Masterarbeit vor.

 Weitere Informationen

unter https://hrmob.wiwi.uni-kl.de/