Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Neukonzeption der WiWi-Studiengägne

Grundidee

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften beabsichtigt seine Studiengänge zum WS 2021/22 neu zu strukturieren. Dabei stehen insbesondere folgende Änderungen im Fokus:

  1. Das Wirtschaftsingenieurstudium wird von einer 7 plus 3 Bachelor-Masterstruktur auf eine 6 plus 4 Struktur umgestellt
  2. Die breite generalistische Grundstruktur der Bachelorstudiengänge wird zugunsten einer stärkeren Schwerpunktbildung aufgegeben.
  3. Die Bachelor- und Masterarbeiten bekommen eine höhere LP-Zahl und deren Dauer wird entsprechend verlängert.
  4. In den BWL-Studiengängen wird ein Mobilitätsfenster (Auslandsmodule, freier Wahlbereich) eingeführt. Auslandsmodule erfordern keine Äquivalenzanerkennung.

Die nachfolgenden Dateien zeigen die Grundstrukturen, wie sie dem derzeitigen Stand der Diskussion im Fachbereich entsprechen.

Grundstruktur

ein Klick auf die Abbildung öffnet die entsprechende pdf-Datei.

Watt geiht mi dat an?

würde man im Norden der Republik fragen, wenn man denkt, es wäre ohne Relevanz für mich, der/die jetzt bereits studiert. (Hinweis: Pfälzische Übersetzung gerne willkommen).

Wem als eingeschriebener Studierender die neue Struktur aber derart überzeugt, dass man unbedingt wechseln möchte, kann dies problemlos tun.

Wie dies im Bachelor erfolgen kann, zeigt die nachfolgende Tabelle (enbenso einfach wird es im Master gehen, da sind dann aber individuelle Lösungen gefragt. Einem 7semestrigen Bachelor folgt aber immer ein 3semestriger Master):

Wie geht es weiter?

Bis zum 30. September werden auf Basis der obigen Grundstruktur die Details ausgearbeitet und die Modulbeschreibungen wie die Studienverlaufspläne erstellt.

 

Wer sich mit Ideen, Vorschlägen, Kritik einbringen möchte, kann das über die Statusgruppenvertreter im FASL, bei der Fachschaft oder direkt an den Geschäftsführer tun jblank(at)wiwi.uni-kl.de

 

 

Zum Seitenanfang