Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Betriebswirtschaftslehre mit technischer Qualifikation

Master

Bewerbungsfristen

Bildungsinländer:
28. Februar bzw.31. August

Bildungsausländer:
15. Januar bzw. 15. Juli

Bewerbung

Master BWL mit technischer Qualifikation

Der konsekutive Masterstudiengang „Betriebswirtschaftslehre mit technischer Qualifikation“ baut unmittelbar auf dem gleichnamigen Bachelorstudiengang an der TU Kaiserslautern auf und ist speziell für Absolventen des Bachelorstudiengangs „Betriebswirtschaftslehre mit technischer Qualifikation“ der TU Kaiserslautern konzipiert. Als konsekutives Studienangebot richtet sich der Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre auf die Konsolidierung und Ausweitung der im Bachelor-Studiengang erworbenen Handlungskompetenzen, um es den Absolventen zu ermöglichen, hierarchisch höhere Aufgaben im Unternehmen wahrzunehmen. Ziel des viersemestrigen Masterstudiengangs ist es Absolventen mit der Befähigung zur erfolgreichen beruflichen Tätigkeit in Wirtschaft und Wissenschaft in dem von ihnen gewählten Vertiefungsbereich wissenschaftlich und anwendungsorientiert auszubilden.  Das Masterstudium dient neben der Vertiefung wirtschaftswissenschaftlicher Lerninhalte der Vermittlung von betriebs- und volkswirtschaftlicher Methodenkompetenz (Statistische Methoden, Ökonometrie,  quantitative Methoden der BWL) und der umfangreichen Spezialisierung in zwei  wirtschaftswissenschaftlichen Modulen und einem technischem Modul.

Zugangsvoraussetzungen

Bachelorabschluss der Betriebswirtschaftslehre mit technischer qualifikation an der TUK oder Bachelorabschluss mit mindestens 180 ECTS-Punkte ohne Praxisanteile und den folgenden Vorkenntnissen:

60 ECTS-Punkte aus dem Bereich der Betriebswirtschaftslehre: Kompetenznachweis in den Bereichen Kosten- und Erlösrechnung, Finanzberichterstattung, Produktion/ Logistik, Marketing, Investition und Finanzierung, Personal, Organisation, Steuern und Wirtschaftsprüfung und Operation Research, Strategisches Management 

24 ECTS-Punkte aus dem Bereich der Volkswirtschaftslehre: Kompetenznachweis in den Bereichen Mikroökonomie, Makroökonomie, Wirtschaftspolitik, Spieltheorie/Industrieökonomie 

17 ECTS-Punkte aus dem Bereich der Mathematik/ Statistik: Kompetenznachweis in den Bereichen Analysis, Lineare Algebra, beschreibende und schließende Statistik

3 ECTS-Punkte aus dem  Integrativer Bereich: Kompetenzen im Bereich der Wissenschaftstheorie

36 ECTS-Punkte aus einem technischen Bereich (Bauingenieutwesen oder Elektrotechnik oder Informatik oder Maschinenbau oder Verfahrenstechnik)

Ferner sind  nachzuweisen:

Englischnachweis ab Stufe C1

Für alle Nicht-Deutschmuttersprachler zusätzlich:

  • Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF): TDN Stufe 4
  • Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH): Stufe 2
  • Für Bachelorabsolventen eines deutschsprachigen Bachelorstudiengangs entfällt die Nachweispflicht.

Masterprüfungsordnung §2

Studiengangsstruktur

Zu den Curricula der Studiengänge mit dem technischen Schwerpunkt:

Wechsel vom Bachelor in den Master innerhalb der TUK

Wenn Sie vom Bachelor ins Masterstudium übergehen möchten, wird das Studiengangwechsel genannt. Dafür ist der Antrag innerhalb der Bewerbungsfristen beim SSC einzureichen.

Antrag auf Studiengangwechsel   pdf

Zum Seitenanfang